Das Völkerkundemuseum hat seine Anfänge in der um 1887 gegründeten Ethnographischen Gesellschaft. Was mit dem Zusammentragen von einzelnen, individuellen Sammlungen begann, wurde bald zur zielgerichteten Forschungstätigkeit. Heute umfasst das Sammlungsgut mehr als 30'000 Artefakte aus aller Welt. Hinzu kommen ein Bildarchiv mit rund 40'000 historischen Fotografien, ein Video- und Filmarchiv mit 3500 Titeln, ein Schriftarchiv sowie ein Tonarchiv.

Aus eigener Forschung
Die drei Ausstellungsflächen des Museums werden für Wechselausstellungen benutzt. Das Programm wird weitgehend durch die hauseigene Forschungstätigkeit bestimmt. Bei den Ausstellungen werden sowohl ethnologische Objekte aus den eigenen drei Depots als auch ausgewählte Leihgaben von anderen Institutionen gezeigt. Die Ausstellungen werden von Studierenden als Teil ihres Studienganges konzipiert.

«Park zur Katz»
Das Museum liegt in einer grünen Oase, an einem der schönsten Orte der Zürcher Innenstadt: im Alten Botanischen Garten, dem «Park zur Katz». Der Hügel war einst das Bollwerk der Verteidigungsmauern der Stadt. Besonders markant ist das alte Palmenhaus, welches 1851 aus Holz und Glas erstellt worden ist. Heute finden darin neben Ausstellungen auch Konzerte und Theateraufführungen statt.

Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 17 Uhr
Donnerstag von 10 bis 19 Uhr
Samstag. von 14 bis 17 Uhr
Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Gratis

Pelikanstrasse 40
 

8001 Zürich
Webseite:  www.musethno.uzh.ch

Kommentar