Der britische Schriftsteller und Philologe J. R. R. Tolkien gilt als Begründer der modernen Fantasy-Literatur. Nach eingehendem Studium verschiedener alter Sprachen und Mythen schrieb er mehrere Romane. Er erfand dafür sogar eigene Sprachen. Eine davon basiert auf dem Finnischen, eine Zweite auf dem Walisischen. Die Filme zu "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" lockten Millionen ins Kino. Klar, dass sich der ehemalige Finanzstar und Fantasy-Fan Bernd Greisinger von der Tolkien-Welt angezogen fühlte.

Die Sammlung von Bernd Greisinger

Aber gleich so viel sammeln? 600 originale Gemälde und Zeichnungen von über 70 Künstlern (darunter Alan Lee, Ted Nasmith, Roger Garland, Gebrüder Hildebrandt und vielen anderen), und damit die grösste und bedeutendste Gemäldesammlung zu Mittelerde überhaupt, hat Bernd Greisinger zusammengetragen. Dazu kommen von J.R.R. Tolkien handgeschriebene Briefe und von ihm signierte Bücher, wertvolle Erstausgaben sowie Gegenstände, die aus Tolkiens Privatbesitz stammen.

Das Greisinger Museum

Ins Greisinger Museum gelangt man durch den Eingang in die Hobbit-Höhle. Viele der Romanfiguren sorgen für das richtige Ambiente in den weitgehend unterirdischen Ausstellungsräumen von Mittelerde: ein gewaltiger Balrog, der Übergang von Wilderland nach Rohan wird von den Argonath bewacht und im Fangorn-Raum beugt sich ein sieben Meter grosser Baumbart unter der Decke. Die Decke des museumseigenen Kinos ziert ein fliegender Smaug.

Geführte Rundgänge (DE/EN/IT/FR, etwa 2 Stunden) können auf greisinger.museum/booking gebucht werden.

Erwachsene CHF 50.-
Studierende/Lehrlinge CHF 30.-
Familien (ab 1 Erwachsener und 1 Kind) CHF 30.- pro Person

Gruppen von 4 bis 7 Personen 
CHF 45.- pro Person

Gruppen von 8 bis 20 Personen
CHF 40.- pro Person

Schulen (ab 8 Personen, max 2 erwachsene Begleitpersonen)
CHF 30 pro Person

Verduonig 2b

7307 Jenins
Webseite:  www.greisinger.museum
Telefon:  081 330 72 72

Kommentar