Der Genfer Uhrenmacher Antoine Favre-Salomon erfand 1796 eine musizierende Taschenuhr und gilt seither als Erfinder der Musikdose. So wurde Sainte-Croix zur Welthauptstadt der mechanischen Musiken und fertigt bis heute Musikautomaten an. Ganz diesem Thema widmet sich das Museum CIMA (Centre International de la Mécanique d'Art) im Kanton Waadt.

Land der mechanischen Träume

Entdecken Sie in diesem Museum eine wunderbare und gleichzeitig ungewöhnliche Welt. Auch Sainte-Croix selbst begrüsst Besucher mit den Worten "Willkommen im Land der mechanischen Träume". Hier wird der Geschichte der mechanischen Musiken wieder Leben eingehaucht – nicht zuletzt dadurch, dass bis heute noch moderne Kunstwerke dieser Gattung hergestellt werden. Auf mehreren Etagen können Sie sich auf Entdeckungsreise begeben.  Auf Sie wartet der "Fôret enchantée" von Etienne Delessert, die "Coffret lumineux" der Marchal-Ausstellung, der "Konzertsaal", der zum Tanzen lädt, das "Automatentheater" oder Pierrot, der seiner Colombine schreibt. Erfahren Sie mehr dazu auf den Führungen durchs Museum.

Wer hat den Violinschlüssel gestohlen?​

Ideal für ein Geburtstagsgeschenk für Kinder bis 10 Jahre ist der Rätsel-Besuch im Museum. Dabei begeben sich die Kinder auf die Suche nach dem Dieb des Schlüssels und entdecken dabei spielerisch das Museum. Je nach Programmwahl basteln die Kinder noch eine Musikspieldose. 

"Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten", dies wusste bereits Aristoteles und das CIMA Museum hat diese Weisheit optimal umgesetzt – überzeugen Sie sich selbst!

Nur Führungen
ab 16. Mai 2020
jeweils samstags, sonntags und an Feiertagen um 13.45 und 15.30 Uhr
auf Voranmeldung, maximal vier Personen

Führungen
Erwachsene CHF 14.-
Kinder von 6 bis 16 Jahren CHF 7.-
AHV/IV CHF 12.-
Familien CHF 35.-

Kindergeburtstag
Rätsel-Besuch: CHF 10.- pro Kind
Rätsel-Besuch inkl. Imbiss und Bastelei: CHF 30.- pro Kind

Rue de l'Industrie 2

1450 Ste-Croix
Webseite:  www.musees.ch
Telefon:  024 454 44 77
Fax:  024 454 44 79

Kommentar