Von der malerischen Beatenbucht aus geht es zuerst mit der Standseilbahn nach Beatenberg, von da aus mit der Gondel hinauf auf das Niederhorn. So ist das traumhafte Panorama mit dem Blick über den Thunersee und auf Eiger, Mönch und Jungfrau ganz leicht zu erreichen. 

Wildtiere ganz aus der Nähe auf dem Niederhorn

Auf über 120 Kilometern Wander- und Bergwegen gibt es Pfade für jeden Geschmack, vom sportlichen Wanderer bis zu Familien mit jungen Kindern. Berühmt ist das Niederhorn aber vor allem für seine wilden Bewohner: die Steinböcke, Gämsen, Rehe, Murmeltiere und Steinadler, die sich hier im Jagdbanngebiet wohlfühlen und sich auch gerne ausserhalb der steilen Fluh sehen lassen. Immer Donnerstag morgens führt ein Wildtierspezialist die Gäste auf einer geführten Wanderung zu den Steinbockkolonien und gibt Auskünfte über die majestätischen Bergbewohner.

Traumhafter Rundblick auf dem Gratweg

Im Sommer 2020 eröffnet, führt der Gratweg auf einem gut gesicherten Weg über schroff abfallende Felsen. Den Besuchern bietet sich entlang der Strecke ein phantastischer Rundblick mit Sicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau, das Blüemlisalp-Massiv und den Niesen. Auf den Hinweistafeln finden sich interessante Informationen zur heimischen Flora und Fauna und der umliegenden Berg- und Alpenwelt.

Unsere Tipps für noch mehr Spass am Niederhorn

Für Kinder ein grosser Spass ist der Alpen-OL am Niederhorn. Bei der Bergstation kann das notwendige Material für die drei Pfade gratis bezogen werden. Ab der Mittelstation Vorsass locken die rasanten Trotti-Abfahrten. Und schliesslich befinden sich auch die beeindruckenden St. Beatushöhlen ganz in der Nähe.

Die Bahnen fahren im Sommer (Ende April bis Mitte November) zwischen 8 und 18 Uhr gemäss Fahrplan Niederhornbahn.

Einzelticket Beatenbucht - Niederhorn
Erwachsene einfach CHF 38.-, retour CHF 53.-
Kinder/Halbtax einfach CHF 19.-, retour CHF 26.50

Niederhornbahn AG
Sahli 66a

3803 Beatenberg
Webseite:  www.niederhorn.ch
Telefon:  033 841 08 41

Kommentar