Gemütlich und leicht erreichbar, doch trotzdem mitten in der idyllischen Winternatur und mit einer atemberaubenden Aussicht – so erleben Sie auf den Winterwanderwegen auf dem Chäserrugg einen idyllischen Ausflug.

Beeindruckender Blick vom Rosenboden

Auf rund 2000 Metern gelegen besticht die Wanderung über die Hochebene Rosenboden mit einer einmaligen Aussicht auf 500 Gipfel in sechs Ländern und bis zum Walensee hinunter. Die leichte Wanderung über insgesamt drei Kilometer (nach Wahl auch in einer kürzeren Variante) ist trotz der hohen Lage und des vielen Schnees gut präpariert und für jedermann geeignet. Nach dem Spaziergang an der frischen Luft lockt eine Pause im Gipfelrestaurant. Im von den renommierten Architekten Herzog & de Meuron entworfenen Gebäude gibt es feine Gerichte und Snacks mit lokalen Zutaten.

Markante Landschaften auf dem Churfirsten-Panoramaweg

Der präparierte Wanderweg entlang der Bergkette enthüllt den imposanten Anblick der markanten Churfirsten. Auf rund zwölf leicht begehbaren Kilometern führt der Winterwanderweg über die idyllische Alp Sellamatt und zurück durch die lieblichen Tannenwäler bis zum Iltios am Fusse des Chäserrugg. Die Strecke eignet sich auch wunderbar für eine Schneeschuh- oder Langlauftour.

Idyllische Winterwelt auf dem Höhenweg Iltios

Auch im Winter, und ohne Instrumente, ist der berühmte Klangweg zwischen der Alp Sellamatt und dem Iltios ein wunderbares Erlebnis. Die leichte Wanderung von etwa 2.5 Kilometer über den bewaldeten Höhenweg kann gut mit einer Schlaufe auf dem Rosenboden und einer Einkehr im Gipfelgebäude von Herzog & de Meuron kombiniert werden.

Saison 2020/2021
19. Dezember 2020 bis 5. April 2021
Teil-/Wochenendbetrieb ab Ende November bei guten Schneeverhältnissen

Winterwander-Tageskarte
Erwachsene CHF 65.-
Kinder von 6 bis 15 Jahren/GA/Halbtax CHF 32.50

Churfirstenbillet
Erwachsene CHF 29.-
Kinder von 6 bis 15 Jahren/GA/Halbtax CHF 14.50

Toggenburg Bergbahnen AG
Talstation Chäserrugg

9657 Unterwasser
Webseite:  www.chaeserrugg.ch
Telefon:  071 998 68 10

Kommentar