Seit 2002 gibt es den Skulpturenweg im Niederurnertäli im Glarnerland, und in den Jahren sind immer mehr kreative Holzfiguren dazugekommen. Inzwischen säumen über 40 kunstvoll erschaffene einheimische Tiere und Menschenfiguren aus der Hand des bekannten Holzkünstlers Thomas Jud den Erlebnisweg.

Familienwanderung auf den Spuren der Holzfiguren

Kinder erhalten ein Laufblatt mit allen Skulpturen und machen sich auf die Suche nach den neun Figuren, die mit einer Zange ausgerüstet sind. Die korrekt geknipsten Buchstaben ergeben ein Lösungswort, mit dem die Kinder an der Talstation eine kleine Tierfigur auswählen dürfen. Unterwegs lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Familienspielplatz Mettmen, der mit tollen Spielgeräten, Lerntafeln, Wald und Bach ausgestattet ist. Zwei Feuerstellen und ein grosser gedeckter Sitzplatz mit Bänken und Tischen laden zur gemütlichen Pause ein.

Auf dem Holzskulpturen-Erlebnisweg im Glarnerland

Der Holzskulpturen-Erlebnisweg beginnt und endet an der Bergstation Morgenholz und ist etwa fünf Kilometer lang. Die reine Wanderzeit beträgt etwa 1,5 Stunden. Allerdings ist der erste Wegabschnitt ziemlich steil und nicht für Kinderwagen geeignet; kleine Kinder brauchen vielleicht etwas Unterstützung der Eltern.

Frei zugänglich

Gratis

Touristinfo Glarnerland
Raststätte A3

8867 Niederurnen
Webseite:  www.glarnerland.ch
Telefon:  055 610 21 25

Kommentar