Indianer-Geschichten und Hollywood-Wildwestfilme haben ihren Teil dazu beigetragen, dass wir uns das Leben der Indianer bunt und abenteuerlich vorstellen. Automatisch tauchen Bilder von Abenden am Lagerfeuer und ein schneller Ritt durch die einsame Prärie vor unserem inneren Auge auf. Doch entspricht unsere Vorstellung der Realität? Wie haben die Indianer wirklich gelebt? Welchen Herausforderungen müssen die "Natives" sich heutzutage stellen? Das Indian Land Museum in Gossau zeigt in seiner vielfältigen und nach Themengebieten aufgebauten Sammlung Leben und Kultur der Ureinwohner Nordamerikas.

Indianische Geschichte hautnah

Im Indian Land Museum lässt sich die Geschichte der Indianer hautnah erleben und die dort gezeigte nordamerikanische Sammlung gehört zu den bedeutendsten in der Schweiz. Gezeigt werden Objekte aus den verschiedenen indianischen Kulturen der USA und Kanadas. Durch die Grösse der Sammlung werden verschiedene thematische Ausstellungs-Schwerpunkte gesetzt, die für längere Zeit unverändert bestehen bleiben. Neben typischen indianischen Kleidungsstücke und Waffen zeigt das Indian Land Museum auch Alltagsgegenstände wie Babytragen- und Babyspielzeug. Die Sammlungsstücke stammen aus verschiedenen Zeitepochen.

Vorträge und Workshops 

Das Indian Land Museum hat sich zum Ziel gesetzt, durch seine Sammlung die vielfältige materielle Kultur der nordamerikanischen Indianer zu erhalten und indianisches Denken und Handeln an die interessierten Besucher weiterzugeben. Aus diesem Grund werden regelmässig Sonderausstellungen, Vorträge und Workshops organisiert.

Mittwoch, Samstag und Sonntag
13 bis 17 Uhr

Erwachsene CHF 14.-
Kinder CHF 9.-

Führungen für Erwachsene 
Ab CHF 250.-

Im Zentrum 1

8625 Gossau ZH
Webseite:  www.indianland.ch
Telefon:  044 935 26 74

Kommentar