Der Foxtrail Hermes ist eine Verfolgungsjagd auf Schienen über vier Orte. Wenn der Fuchs nicht gerade Zug fährt, so hinterlässt er seine Spuren in wunderschönen Landschaften und kleinen, historischen Dörfchen. Ein bisschen Geschichte darf nicht fehlen: Die Fuchsjäger entdecken den historischen Bahnbau und finden irgendwo sogar ein altes Bild aus einem der Familienalben des Fuchses.

Foxtrail rund um die Zentralbahn

Auf diesem Foxtrail dreht sich alles rund um die Zentralbahn und deren Einzugsbiet. Bahnfahrten und Erkundungstouren in kleinen Dörfern wechseln sich ab. Zudem ist der Ausblick auf den See fantastisch. Der Foxtrail Hermes kann von Luzern, Stans oder Sarnen aus gestartet werden und dauert etwa 150 Minuten. Gebucht wird der Foxtrail online unter www.foxtrail.ch.

Foxtrails – die beliebten Schweizer Schnitzeljagden

Seit ihrer Einführung erfreuen sich die Foxtrails einer grossen Beliebtheit bei Familien oder Privatgruppen. Ziel für das Team ist es, den schlauen Fuchs zu fangen, der seine Fährte geschickt über den gewählten Trail verteilt. Die Gehirnzellen laufen dabei auf Hochtouren, denn um den Fuchs aufzuspüren müssen verzwickte Rätsel gelöst und versteckte Hinweise gefunden werden. Der Fuchs ist schlau und legt seine Fährten gekonnt zu Land und zu Wasser. Foxtrails finden sich bereits in vielen Schweizer Städten wie Basel, Bern, Lausanne, Luzern oder Zürich. Aber auch im Zürcher Hauptbahnhof oder dem Freilichtmuseum Ballenberg treibt der umtriebige Fuchs sein Unwesen.

ganzjährig geöffnet

Erwachsene CHF 32.-
Kinder bis 16 Jahre CHF 17.-

Tribschenstrasse 78

6005 Luzern
Webseite:  www.foxtrail.ch
Telefon:  041 329 80 00

Kommentar