Das typische Muttenzer Kleinbauernhaus, wie es bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts noch häufig bewirtschaftet wurde, hat sich 1984 in ein Museum verwandelt. Heute steht es den Besuchern während der Sommermonate als Bauernhausmuseum offen und veranschaulicht anhand von Originalobjekten das Leben von anno dazumal. 

Selber ausprobieren erlaubt

Das zweigeschossige, 1678 erstmals kartierte Gebäude, wurde zur damaligen Zeit von bis zu zwei Familien bewohnt. Heute können die Räumlichkeiten besichtigt werden, die Originalobjekte wie Geräte für die Viehhaltung, den Acker-, Obst- und Weinbau dürfen in die Hand genommen und ausprobiert werden. An Museumssonntagen und bei speziellen Veranstaltungen zieht der Duft von frisch gebackenem Bauernbrot und Zopf durch die Räumlichkeiten. Im Anschluss werden die Backwaren für daheim zum Kauf angeboten.

Besuch bei der Robi-Bahn

Neben dem Besuch im Bauernhausmuseum wartet in Muttenz ein weiteres tolles Erlebnis, welches vor allem bei den jüngeren Familienmitgliedern für Begeisterung sorgen dürfte: die Robi-Bahn. Der Mini-Zug wird unter Aufsicht eines Erwachsenen von Schülern betrieben und dreht seine Runden um den dortigen Robinson-Spielplatz. 

April bis Juni
August bis Oktober
Jeweils am letzten Sonntag von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr

Gratis

Führungen CHF 150.-

Oberdorf 4

4132 Muttenz

Kommentar