Rotkreuzgründer Henry Dunant setzte sich zu Lebzeiten aktiv dafür ein, menschliches Leid zu verhüten und zu lindern. Die Friedensförderung leistet einen grossen Beitrag dazu, diese Mission zu unterstützen. Momentan setzen sich rund 250 von der Schweizer Armee abgesandte Frauen und Männer in 18 Ländern für das Gelingen dieser Mission ein.

Im Rahmen eines kurzweiligen Informations- und Diskussionsabends im Henry-Dunant-Museum präsentiert das Kompetenzzentrum SWISSINT die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten in der militärischen Friedensförderung.

Wo: Henry-Dunant-Museum in Heiden
Wann: 11. November 2020 um 18.15 Uhr
Preis: Gratis

Kommentar