Als Donald Trump 2016 zum Präsidenten der USA gewählt wurde, befand sich das Fotografenduo Braschler/Fischer in New York. Die Spaltung der Bevölkerung durch die Wahl Trumps war bereits damals spürbar. 2019 begaben sich Braschler/Fischer auf einen viermonatigen Roadtrip durch die USA und porträtierten dort einfach lebende Menschen. Sie wollten der Fragen auf den Grund gehen, wie die Veränderungen im Land von der Bevölkerung wahrgenommen wurden und wo diese sich heute befindet.

In der Ausstellung "Divided we stand", die im Rahmen des Lenzburger Fotofestivals gezeigt wird, bekommen die Portraitierten eine Stimme und erzählen von ihrem Druck durch persönliche, politische oder soziale Veränderungen.

Durch die Coronakrise und die Bewegung Black Lives Matter haben die Ausstellung und die damit verbundenen Fragen nach der Zukunft der USA und deren Auswirkungen auf unser Leben zusätzlich an Brisanz gewonnen.

Wo: Stapferhaus Lenzburg
Wann: 12. September bis 25. Oktober 2020, Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr
Preis: Erwachsene CHF 13.-, Stundenten und Lernende CHF 10.-, Kinder bis 16 Jahre gratis

In der Ausstellung gilt Maskenpflicht. Weitere Informationen zum Lenzburger Fotofestival finden Sie unter www.fotofestivallenzburg.ch. 

Kommentar