Die Kunsthalle Fri Art bleibt aufgrund der aktuellen Massnahmen bis auf weiteres geschlossen.

In einer Zukunft, in der die Männer verschwunden sind, haben Personen weiblichen Geschlechts eine künstliche Intelligenz erschaffen, die ihnen zum Zeitvertreib, zum Bewahren von Erinnerungen und zur Schaffung affektiver Bindungen dient. Sie sind von ihr abhängig, da sie sich nur mit ihrer Hilfe fortpflanzen können. Diese Technologie nimmt die Gestalt einer blauen, kindlich anmutenden Puppe an, die Bluebot heisst und gleichermassen an ein regressives Spielzeug und einen cyber-feministischen Avatar erinnert.

Die Fri Art Kunsthalle in Freiburg empfängt den Prix New Heads 2020, mit dem jedes Jahr eine*n Absolvent*in der Hochschule für Kunst und Design HEAD – Genève, Haute école d’art et de design ausgezeichnet wird. Für A Selene Blues, die erste institutionelle Einzelausstellung von Giulia Essyad, wird die obere Etage der Kunsthalle zu einem immersiven Gebilde, das einer heroischen Fantasy-Saga gewidmet ist. Die Künstlerin ist dabei nicht nur Autorin dieser Welt, sondern kommt auch als Figur in ihr vor. Die Ausstellung wird zusammen mit der HEAD (Hochschule der Künste Genf) organisiert.

Wo: Fri Art, Petites-Rames 22, 1701 Fribourg
Wann: 11. Dezember 2020 bis 21. Februar 2021, jeweils von Mittwoch bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
Preis: Normaltarif CHF 8.-, ermässigt CHF 5.-, Kinder unter 12 Jahren gratis

Kommentar