Mittels verschiedener Ausdrucksformen wie Memoiren, Fiktion, Dichtung, Liederschreiben und szenisches Schreiben spielen die Künstler*innen und Autor*innen Huw Lemmey, Luzie Meyer, Becket MWN, Angharad Williams und Bruno Zhu navigierend mit ihren eigenen Voraussagen (real, imaginär und irreführend), mit arglosem Schauen in die Vergangenheit. Indem frühere Arbeiten wieder aufgegriffen und bisher unberücksichtigte Objekte untersucht werden, nutzt Second praxisbasierte Untersuchungen, um Kernkonzepte der Zusammenarbeit, Vergänglichkeit und Fiktion neu zu verschränken. Diese Art der Auftragserteilung zeigt auf, in welcher Weise sich Künstler*innen dem Schreiben widmen, um Kunst zu schaffen, redaktionelle Beziehungen zu knüpfen und einen Diskurs über den Wert der Worte anzuregen. Die Ausstellung findet vom 2. April bis 16. Mai 2021 in der Fri Art Kunsthalle in Freiburg statt.

Wo: Fri Art, Petites-Rames 22, 1701 Fribourg
Wann: 2. April bis 16. Mai 2021, jeweils von Mittwoch bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr, Montag und Dienstag nach Vereinbarung (info@fri-art.ch)
Preis: Normaltarif CHF 8.-, ermässigt CHF 5.-, Kinder unter 12 Jahren gratis

Kommentar