Hamishi Farah ist ein*e autodidaktischer Künstler*in, dessen konzeptuelle und figurative Malerei sich innerhalb der Produktion einer Politik sowie Philosophie von Repräsentation abspielt. Seine Arbeit richtet sich im Besonderen auf das libidinöse Nachleben der Kolonialität und das Eindringen dessen durch zeitgenössische Kunst. Die Ausstellung in der Fri Art Kunsthalle in Freiburg ist von Mohamed Almusibli, freischaffender Kurator aus Genf, organisiert.

Wo: Fri Art, Petites-Rames 22, 1701 Fribourg
Wann: 5. Juni bis 31. Juli 2021, jeweils von Mittwoch bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
Preis: Normaltarif CHF 8.-, ermässigt CHF 5.-, Kinder unter 12 Jahren gratis

Kommentar